Öffentliche Gottesdienste sind verboten, Freitagsgebete abgesagt. Die Coronakrise führt zu tiefgreifenden Veränderungen für Gläubige. Was tun die Religionsgemeinschaften in der Situation?